Reha beantragen - Ihr Weg zur Reha

Wir möchten einweisende Ärzte/Mediziner entlasten und auch Ihnen den Weg zur ambulanten Rehabilitation erleichtern. Daher unterstützen wir Sie gerne fachkundig bei der erfolgreichen Beantragung einer Rehamaßnahme.

Patientenmanagement:
Tel.:      0551 – 38385770 oder 0551 - 38385775
Fax:      0551 – 3838598
Email:   info@rehazentrumjunge.de


Schritt 1 – Arztgespräch

Bei Anschlussheilbehandlungen (AHB) während Ihres Krankenhausaufenthaltes

Ihre Rehamaßnahme (hier AHB genannt) wird direkt durch den behandelnden Arzt oder dem Sozialdienst des Akutkrankenhauses unter Verwendung der entsprechenden Formulare beantragt / eingeleitet. Dieses muss vor Ihrer Aufnahme in das Rehazentrum Junge erfolgen.

Idealerweise füllen Sie die Reha-Antragsformulare gemeinsam mit Ihrem Arzt oder dem Sozialdienst des Krankenhauses aus. Anschließend muss der behandelnde Arzt den Antrag unterschreiben und beim für Sie zuständigen Kostenträger (Krankenkasse oder Rentenversicherung) mit der Bitte um Bewilligung einreichen. Versicherte der DRV Bund können direkt und ohne vorherige Genehmigung im Rehazentrum angemeldet werden.

Als privat versicherter Patient / versicherte Patientin sollten Sie zusätzlich auch eine schriftliche Kostenübernahmeerklärungen der privaten Krankenversicherung und ggf. der zuständigen Beihilfestelle vorliegen. 

Ohne vorausgegangenen stationären Aufenthalt in einer Klinik z.B. beim Hausarzt

Gemeinsam mit Ihrem behandelnden Hausarzt bzw. Facharzt stellen Sie den Rehaantrag anhand der vorliegenden Diagnose und der einzelnen Befunde. Der ausgefüllte Rehaantrag sowie der ärztliche Befundbericht werden vom Arzt per Post an den zuständigen Kostenträger geschickt. (Formulare)

Hinweis: Unabhängig davon unter welchen Voraussetzungen Sie den Antrag stellen - Achten Sie gleich bei der Beantragung darauf, dass Sie als Patientenwunsch „ambulant“ und "Durchführung im Göttinger Rehazentrum Rainer Junge GmbH" angeben. Bitte nutzen Sie dazu auch die Formulare zum Wunsch u. Wahlrecht.

Schritt 2 – Bewilligung / Kostenübernahme

Sobald Ihre Rehamaßnahme bewilligt worden ist, erhalten Sie von Ihrem zuständigen Kostenträger (Deutsche Rentenversicherung, Krankenkasse) eine schriftliche Benachrichtigung. Damit Sie möglichst schnell mit Ihrer Rehabilitationsmaßnahme beginnen können, setzen Sie sich am besten gleich mit unseren Mitarbeiterinnen aus dem Patientenmanagement in Verbindung. Im Gespräch können Sie Fragen z.B. zur Terminvergabe oder auch Anreise (privat, öffentliche Verkehrsmittel oder über unseren Fahrdienst) abklären.

Patientenmanagement:
Tel.:  0551 – 38385770 oder 0551 – 38385775

 

Schritt 3 – Widerspruch bei Ablehnung

Leider kommt es auch vor, dass ein Rehaantrag aus verschiedenen Gründen abgelehnt wird. Diesen Ablehnungsbescheid erhalten Sie schriftlich vom zuständigen Kostenträger.

Gegen diesen Ablehnungsbescheid können Sie schriftlich Widerspruch einlegen. Diesen müssen Sie innerhalb einer Frist von einem Monat ab Erhalt formulieren und dem zuständigen Kostenträger zuschicken. Diesen Widerspruch müssen Sie natürlich begründen. Wir empfehlen Ihnen, bei der Begründung auf die Unterstützung Ihres verordnenden Arztes zurückzugreifen. Folgendes Musterschreiben kann Ihnen bei der Formulierung des Widerspruchschreibens behilflich sein.

Formular Widerspruch.pdf

Kontakt

Rehazentrum Junge
Sprangerweg 3
37075 Göttingen

0551 - 38 38 580
info@rehazentrumjunge.de

 

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verschlüsselt elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.