Fit mit BOP - Beruflich orientierte Präventionsleistungen

Wer sich nicht länger mit alltäglichen Beschwerden am Arbeitsplatz arrangieren möchte, der findet nach erfolgreicher Antragsstellung in „Fit mit BOP“ einen Weg zu mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

Die Kosten übernimmt zu 100 Prozent die Deutsche Rentenversicherung

Das arbeitsplatzbezogene Präventionsprogramm wird berufsbegleitend und firmenübergreifend im Rehazentrum Junge durchgeführt. Die Teilnehmer kommen über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal wöchentlich für 90 bis 120 Minuten in ihrer Gruppe zusammen.

Inhalte und Maßnahmen:

  • Ablauf: Initialphase (3 Tage), Trainingsphase (12 Wochen), Eigenaktivitätsphase (12 Wochen), Auffrischungstag (1 Tag)
  • Muskel- und HKL-Training zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur sowie zur Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit
  • Arbeitsplatzbezogene Ergonomieberatung für sitzende und körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten
  • Stressmanagement und Entspannungsübungen wie Business-Yoga oder Progressive Muskelentspannung (PMR)
  • Ernährungsberatung mit Vorträgen und gemeinsames Kochen in unserer Lehrküche

Zielgruppe und Trainingszeiten

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) prüft auf der Grundlage eines Antragsverfahrens Ihren aktuellen Präventionsbedarf. Zur Zielgruppe gehören alle Personen mit einem gesundheitsgefährdenden Tätigkeitsprofil sowie Beschäftigte mit beginnenden Gesundheitsproblemen. Im Rahmen einer ärztlichen Eingangsuntersuchung werden diese Faktoren erfasst und zur Prüfung Ihres Antrages über das Rehazentrum Junge an die DRV weitergeleitet.

Für detailliertere Informationen und die zur Auswahl stehenden Trainingstermine wenden Sie sich bitte jederzeit an das BGM-Team des Rehazentrums Junge.

Kontakt

BGM-Team Junge

0551 - 38 38 581
bgm(at)rehazentrumjunge.de

Ihre Ansprechpartner

Michael Bode
Aline Witzke